Home / Longboard Cruiser

Longboard Cruiser

longboard-cruiserEs gibt viele verschiedene Longboards und ein Longboard Cruiser ist wohl eines der beliebtesten. Vor allem von Anfängern wird ein Longboard Cruiser sehr geschätzt. Egal, ob nun Männer oder Mädels das Cruisen durch die Stadt oder ein kleiner Ausflug mit einem Longboard macht wohl jedem Spaß. Longboards gibt es eigentlich schon lange, doch erst jetzt werden sie so richtig beliebt. Das liegt hauptsächlich an unserer momentanen Situation. Vor allem in Großstädten wird der Verkehr immer unübersichtlicher und Sie benötigen schon für kleine Strecken viel Geduld und Zeit. Mit einem Longboard Cruiser hingegen sind Sie flexibel und können einfach durch den hektischen Verkehr cruisen. Sie wollen auch flexibel sein und zugleich einen Beitrag zum Klimaschutz leisten? Dann erfahren Sie alle wichtigen Informationen, die Sie brauchen um erfolgreich ein Longboard Cruiser zu kaufen.

Was macht einen guten Longboard Cruiser aus?

Nicht ein Deck, welches mehrfarbig erstrahlt oder mit einer tollen Lackierung versehen ist, sondern die technischen und mechanischen Aspekte hinter und in dem Holzboard machen ein Longboard Cruiser aus. Besonders ist auf das Griptape auf dem Deck, die Achsen, die Lenkgummis und die Rollen zu achten. Bei dem Griptape kommt es selbstverständlich in erster Linie auf einen guten Grip an. Es gibt jedoch einige unterschiede. Falls Sie beabsichtigen auf dem Holzboard Tricks zu machen, ist ein sehr „Spitzes“ Griptape eher ungeeignet. Auch variiert die Qualität von Griptape zu Griptape. Hier lässt sich keine eindeutige Aussage treffen was besser ist. Sie müssen sich also auf einen Longboard Test, Kunden Rezensionen oder einen Verkäufer verlassen.

Die Achsen sind meistens aus Aluminium gegossen und es sollte auf eine hohe Qualität gesetzt werden. Die Meisten Longboard Cruiser besitzen Achsen mit einem Winkel zwischen 45° – 53°. Merken Sie sich einfach: Ein großer Winkel sorgt für bessere Beweglichkeit und ein kleinerer Winkel gibt eine höhere Stabilität. Longboard Cruiser haben ihre Winkel jedoch meist genau auf das Einsatzgebiet zum Cruisen ausgelegt. Besonders hilfreich ist zu wissen, dass Sie die Lenkung durch das Austauschen der Lenkgummis (Bushings) perfekt anpassen können. Bei den Lenkgummis geht es um die Härte. Weiche Lenkgummis ermöglichen das Fahren von sehr engen Kurven und harte Lenkgummis hingegen sorgen für ein sehr sicheres Fahrgefühl. Welche für Ihr Longboard Cruiser am besten geeignet sind, werden Sie sicher schnell heraus finden.

Der Letzte wichtige Punkt sind Dir Rollen und die Kugellager. Bei den Rollen kommt es mal wieder auf die Härte an. Bei den Rollen bewirken weiche Rollen (Unter 78A) eine sehr angenehme und gedämpfte Fahrt. Allerdings nutzen sich diese Rollen auch recht schnell ab. Für Anfänger sind Rollen im Bereich zwischen 78A und 83A sehr gut geeignet. Sehr harte Rollen erlauben Ihnen das Sliden. Dafür müssen Sie aber schon etwas Erfahrung mit Longboards haben. Für einen Longboard Cruiser sind vor allem Chromkugellager geeignet. Diese kommen auch in den meisten Longboards und Skateboards vor.

Wieso gerade ein Longboard Cruiser?

Longboards gibt es in verschiedenen Ausführungen. Alle Unterschiede zielen auf eine bestimmte Funktion in einem eigenen Einsatzgebiet ab. Das Longboard Cruiser ist eigentlich nicht direkt eine eigene Longboard Kategorie sondern vielmehr eine Unterart des Carving Boards. Jedoch sind die Übergänge zwischen einem Carving Board und einem Longboard Cruiser fließend und nicht klar unterscheidbar. Doch was macht gerade das Longboard Cruiser so besonders? Ganz einfach, es hat einen riesigen Einsatzbereich. Für alle, die nicht irgendwelche Berge mit fast 100km/h herunterrasen wollen, sondern einfach ein weiteres Fortbewegungsmittel oder ein neues Freizeit Hobbie haben wollen, ist das Longboard Cruiser genau das richtige.

Auch wenn Sie im Winter gerne auf das Snowboard steigen und im Summer nicht ganz aus der Übung kommen wollen, kommt dieses Holzboard dem Snowboard am nächsten. Vielleicht nicht unbedingt vom Aufbau, aber vom Fahrverhalten.Sie können mit einem Longboard Cruiser, genau wie mit einem Snowboard, sehr enge Kurven fahren und somit ist das Gefühl sehr ähnlich.

Gerne wird ein Longboard mit einem Skateboard verglichen, doch eigentlich könnten sie unterschiedlicher nicht sein. Es ist wohl wahr, dass jemand der schon einmal mit einem Skatboard oder Snowboard gefahren ist, nicht unbedingt als totaler Anfänger auf ein Longboard Cruiser streigen wird. Und auch wird er sich sehr schnell daran gewöhnen, aber die Unterschiede liegen klar in den Möglichkeiten und im Brettsprot selbst.

Ein Skateboard zielt ganz darauf ab dem Fahrer Tricks zu ermöglichen und tolle Stunts zu machen. Ein Longboard hingegen ist eher zum Vorbewegen und auch für lange Stecken geeignet. Wer sich schon einmal mit einem Skateboard auf eine Kilometerlange Tour gewagt hat, wird bestätigen können, dass das ganze mit einem Longboard Cruiser deutlich schneller und angehender gegangen wäre.

Weitere Arten

Neben dem standard Longboard Cruiser gibt es auch noch ein paar weitere Modelle, die sich ideal zum cruisen in der Stadt verwenden lassen. Auch sehr beliebt für die Stadt sind die sogenannten Penny Boards. Diese sind nochmals etwas kleiner und schmaler als ein Skateboard und werden eigentlich auch nicht zu den Longboards gezählt, doch einige Verkäufer führen alles was zum Brettsport gehört unter einer Kategorie. Penny Boards sind nicht nur für Kinder, wie man vielleicht durch die Größe annehmen würde, denn auch Erwachsene und Jugendliche haben damit eine menge Spaß. Nur Leute mit sehr großen Füßen könnten Schwierigkeiten bekommen.

Auch toll zum cruisen sind die Minicruiser. Ein Minicruiser hat wie ein Penny Board meist nur eine Größe zwischen 50 und 75 Zentimetern und ist somit ebenfalls gut für die Stadt geeignet. Wie Sie sehen können gibt es nicht nur die typischen Longboard Cruiser sondern auch kleine alternativen, welche besonders für kleine Kinder richtig gut passabel sind. Doch sie alle haben grundsätzlich die ausschlagbebende Pintail Form gemeinsam.

Fazit
Sie haben sich nun ausgiebig mit dem Thema Longboard Cruiser und allem was dazu gehört auseinander gesetzt. Jetzt können Sie sich ohne weitere Probleme auf die Suche nach einem passenden Longboard machen. Vielleicht haben Sie jetzt aber auch Interesse an einem Skateboard oder Minicruiser bekommen. Kein Problem, dieser Artikel sollte so hilfreich gewesen sein, dass Ihnen einige Fragen erspart bleiben. Sobald Sie den Longboard Cruiser in den Händen halten und es entweder weiter verschenken oder selbst drauf steigen, werden Sie oder der Fahrer davon begeistert sein. Das beste am Longboarden ist die Einfachheit und jeder kann es recht schnell erlernen und hat ab der ersten Minute Spaß.